Woof & Skelle: GEBÄUDEENSEMBLE FÜR SOZIALES WOHNEN & KITA | Ellener Hof

Bremen | Deutschland

BAUVERANTWORTLICHE
Bremer Heimstiftung
Architektur | Energieberatung | Brandschutz
ZRS Architekten
TRAGWERKSPLANUNG
ZRS Ingenieure
TGA PLANUNG
Bruns + Partner | IBL Ingenieurbüro Löhmann
Landschaftsplanung
RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten
Städtebaulicher Entwurf
De Zwarte Hond
BGF | NUF
ca. 2.400 m² | ca. 735 m² / 2.040 m²
WOHNFLÄCHE
875 m² | 34 Bewohner*innen = ca. 25,7 m² / pro Person
Planungszeit
02|2017–02|2020
Bauzeit
03|2020–07|2022
Energieeffizienz
EnEV –50%
Förderung
Kita: KfW 55 (Nichtwohngebäude) | Wohnungen: KfW 40 (Wohngebäude)
AUSZEICHNUNGEN
Bundeswettbewerb HolzbauPlus 2022/23 | Hauptkategorie: Neubau in Holz | 2. Preis
polis AWARD 2023 | Kategorie Ökologische Wirklichkeit | 2. Preis
Nominierungen
EUmies Awards 2024
Deutscher Nachhaltigkeitspreis Architektur 2023
Fotos
Caspar Sessler

Die beiden Neubauten sind Teil des für die Bremer Heimstiftung entwickelten Ortsteils Ellener Hof aus 500 größtenteils öffentlich geförderten Wohnungen – ein neues Quartier im Bremer Osten, dass sich am Bild eines Dorfes orientiert und weitestgehend in Holzbauweise errichtet wird.

In dem Projekt von ZRS Architekten Ingenieure sind neun Wohnungen und eine Kindertagesstätte entstanden, wobei die Aufteilung der Funktionen auf zwei Häuser die Interaktion mit dem Stadtraum stärkt. Das Wohngebäude weist fünf Etagen auf, wovon die unteren beiden der KiTa-Nutzung und dem Familienzentrum vorbehalten sind. In den Obergeschossen sind sieben größtenteils barrierefreie und zwei rollstuhlgerechte Wohnungen unterschiedlicher Größe angeordnet. Das kleinere Gebäude mit nur zwei Etagen beherbergt weitere KiTa-Räume, die Frühförderung und ein Elterncafé. Die Zugänge zu den beiden KiTa-Bereichen liegen sich unmittelbar gegenüber und über die Fassade aus vorvergrauter nordischer Fichte verbinden sich die Baukörper zu einem Ensemble.

Der konsequente Einsatz nachwachsender Baumaterialien und ein hoher Holzbauanteil zeichnen das Projekt aus: Die Konstruktion in Skelettbauweise ermöglicht ein hohes Maß an Flexibilität für zukünftige Umnutzungen, der Betonanteil ist auf 
ein Minimum reduziert, auf einen Keller wurde verzichtet. Neben Tragkonstruktion und Außenwänden sind auch Trennwände, Treppenhaus, Aufzugsschacht und Balkone in Holzbauweise ausgeführt. Auf der Ebene der Bauelemente 
wurde auf reversible Verbindungen und robustes Konstruieren Wert gelegt, so dass Gebäudehülle und Rohbau komplett rückbaufähig sind. Der Anteil erdölbasierter Dämmstoffe ist auf das absolute Mindestmaß reduziert, stattdessen kommen Zellulose, Holzfaserdämmung und Schaumglas zum Einsatz. Ein Low-Tech-Klimakonzept unterstützt diese kreislaufgerechte und ressourcenschonende Bauweise.

Video zum Projekt: vimeo.com

DBZ 05|2023: Bauen und Leben im Kreislauf der Natur – Soziales Wohnen und Kita im Ellener Hof, Bremen

BauNetz: Pärchen im nordischen Fichtenkleid Wohnhaus und Kita in Bremen von ZRS

Baunetzwoche#625 „Häuser aus Pflanzen“

Atlas of Post Carbon Architecture