Edeka Zukunftsmarkt

Nauen | Deutschland

Bauherr
EDEKA-MIHA Immobilien-Bau GmbH
Architektur
ZRS Architekten
Tragwerksplanung
ZRS Ingenieure
TGA
Arcadis
Brandschutz
ZRS Architekten
Freianlagenplanung
Kriewald Landschaftsarchitektur
BGF
5000 m2
Fertigstellung
III/2023
Visualisierung
Bloomimages

ZRS Architekten Ingenieure wurden von dem Lebensmittel-Großhändler EDEKA mit der Planung eines innovativen und ökologisch nachhaltigen Nahversorgungszentrums in Holzbauweise – dem „EDEKA Zukunftsmarkt“ – im brandenburgischen Nauen beauftragt. Das Gebäude soll als Prototyp entwickelt und umgesetzt werden, der durch eine nachhaltige und ressourcenoptimierte Bauweise den Nachhaltigkeitsgedanken des Unternehmens zum klimagerechten Wirtschaften repräsentiert.

Bei dem Neubau handelt es sich um ein Hallentragwerk mit hochwärmedämmenden Außenwänden in Holzrahmenbauweise mit Holzfaserdämmung, welche innenseitig mit leimfreien Platten aus Massivholzbrettern beplankt sind. Die doppelgeschossige Halle hat ein Tragwerk aus Holzstützen und Holzfachwerkbindern aus Baubuche. Der Baukörper ist ca. 85 m lang, 50 m breit und 8,5 m hoch. Die Bruttogrundfläche beträgt fast 5.000 m2.Das Dach wird aus weitspannenden Holz-Hohlkastenelementen ausgebildet, die mit einem Neigungswinkel von ca. 10° auf den in der Höhe verspringenden Fachwerkträgern aufliegen. Die Dachkonstruktion ist für die Erscheinung des Gebäudes prägend und lässt aneinandergereihte Satteldächer assoziieren. Die nach Westen ausgerichteten Dachflächen sind mit Photovoltaik-Elementen belegt, die nach Osten ausgerichteten werden als Gründach ausgeführt.

Holz ist Innen wie Außen dominierend. Als Fassade wird mit dem Kontrast einer carbonatisierten – also verkohlten – Holzfassade im Sockelbereich und einer hellen Lamellenfassade im oberen Fassadenteil gespielt. Im Bereich der Eingangsfassade öffnet sich der Baukörper und die Holzfassade wird durch ein Pflanzen-Rankgerüst unterbrochen. Die Pfosten-Riegel-Glasfassade fungiert als Schaufenster in den Markt.

Neben der Entscheidung einen konsequenten Holzbau zu errichten, wird ebenfalls Wert auf eine naturnahe Außenraumgestaltung mit Streuobstwiese und pädagogischen Ökologie-Pfad sowie insbesondere auf die Technische Gebäudeausstattung gelegt.